The Other Side

IMG_4966 2

Es ist jetzt genau drei Wochen her seitdem ich in Tokyo ins Flugzeug gestiegen bin. Die ersten Tage zu Hause waren nach wie vor schwer, trotz heimischem Essen, einer Mama die mich rundum versorgte und Freunden die Einen besuchten. Mittlerweile kann ich schon wieder über einige Ereignisse in Asien lachen und blicke mit einem Lächeln zurück.

Mir wurden rund vier Wochen Ruhe und absolute Sportpause aufgebrummt, was echt ätzend ist da ich jetzt die Deutsche Meisterschaft und zwei Weltcups verpasse. Auf der anderen Seite habe ich verdammt viel Zeit und kann mich meinen anderen, nicht sportlichen Interessen widmen. Eines davon ist das „Basteln“!

Nein, mit Basteln meine ich nicht, wie im Kindergarten mit Schere und Papier. Meine Basteleien können Möbel sein, kleine Raumverschönerungen oder praktische Ideen.

Auf ein paar davon bin ich wirklich stolz und möchte sie euch deshalb vorstellen.

Als erstes die Nachttischlampe: Die Idee habe ich von meinen kleinen Cousins….

Es ist nicht viel Aufwand, schwierig ist es auch nicht und gut aussehen tut es auf alle Fälle. Das Arbeiten mit Beton ist so einfach und vielseitig, weshalb ich noch tausend andere Ideen für Formen habe.

Das nächste Möbelstück ist aus Holz: Mein selbstgebautes Bett. Ich hab schon immer von einem riesigen Bett mit Umrandung geträumt. Mit dem Umzug in die WG hatte ich endlich die Chance dazu und konnte alles so umsetzen wie ich es mir vorgestellt hatte.

IMG_5005

So, bisher haben wir Holz und Stein. Als nächstes kommt Metall. Und da eine Treppe stabil sein sollte bietet sich Metall ganz gut an!

Ich muss zugeben, dass ich an diesem Stück nicht viel selber gemacht habe. Einfach aus dem Grund, nicht die richtigen Werkzeuge und Maschinen zu haben. Die Idee für eine Verbindung aufs Dach kam mir beim Renovieren. Ich war gerade dabei das Zimmer zu streichen, es hatte gefühlt 40°C und der Schweiß tropfte. Ich schnappte mir ein Bier, stellte die Klappleiter vor´s Dachfenster und kletterte aufs Dach. Der perfekte Platz um zu entspannen. Man hat alles im Blick und hat eine schöne Aussicht. Das war der Punkt an dem ich entschied eine Treppe zu bauen. Und nebenbei ist daraus ein schönes Regal geworden =D

In meinem jüngsten Werkstück habe ich alle drei Materialien miteinander verbunden. Auf dieses Stück bin ich besonders stolz. Ich weiß nicht warum, es ist einfach so. Ich nenne ihn den „Smoothie“! Er rollt, leuchtet, ist nachhaltig und sieht gut aus…

Ich habe noch so viele Ideen und hoffe, dass ich in den nächsten Wochen genug Zeit dafür finden werde diese auch umzusetzen. Falls ihr irgendwelche Ideen habt und diese unbedingt los werden wollt, dann meldet euch einfach. Ich hätte wirklich Lust ein paar davon zu hören!!

Cheers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s